Zum Inhalt springen

Öffentlicher Raum: Neugestaltung und Verkehrsberuhigung

Neugestaltung U-Bahn Vorplatz, Alser Spitz und Kupkagasse

Um das Wohlbefinden und das Sicherheitsgefühl der Josefstädterinnen und Josefstädter zu garantieren, wird der Vorplatz der U6 Station Josefstädter Straße mit einem Budget von 100.000,- Euro verschönert.

Am Alser Spitz können wir nun, nach der Entfernung des Imbissstandes im Dezember 2017, mit der stadtbild- und fußgängerfreundlichen Neugestaltung beginnen. Die Josefstadt bekommt so wieder ein schönes Eingangstor im Bereich Alser Straße/Skodagasse.

Auch in der Kupkagasse sind, im Abschnitt zwischen Hamerlingplatz und Josefstädter Straße, Veränderungen geplant. Um den Ort fußgängerfreundlich zu gestalten, werden die Fahrbahn und der Gehsteig niveaugleich gemacht und neue Begrünung geschaffen. Auch eine bessere Querung der Josefstädter Straße zur Kupkagasse wird ermöglicht, indem der Gehsteig auf der Josefstädter Straße# Lerchengasse vorgezogen wird. Die Umgestaltung wird von intensiver Information der Anrainerinnen und Anrainer begleitet.

Begegnungszone Lange Gasse

Das Ergebnis der Befragung über die Umgestaltung der Lange Gasse zu einer Begegnungszone, im Bereich Josefstädter Straße bis inklusive Hugo Bettauer Platz, ist mit 56,2% positiv ausgefallen. Hierbei werden die Fahrbahn und der Gehsteig niveaugleich gemacht und der Hugo-Bettauer-Platz freundlicher gestaltet. Die Umbauarbeiten finden von April bis Juni mit einem Budget von 620.000,- statt. Wir legen viel Wert auf die Information der Anrainerinnen und Anrainer, weshalb vor dem Umbau noch offene Fragen an einem Informationsbus beantwortet werden. Der wöchentliche Markt, welcher samstags stattfindet, wird auch zur Zeit der Umbauarbeiten stattfinden.

Auch der Vorplatz der BAfEP 8 (Bundebildungssanstalt für Elementarpädagogik)in der Albertgasse wird vergrößert, was mehr Sitzgelegenheiten und auch einen Scooter-Abstellplatz möglich macht.

Radfahren gegen die Einbahn Florianigasse

Das Miteinander und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer liegt dem Bezirk am Herzen. Darum wird 2018 das Radfahren gegen die Einbahn in der Florianigasse realisiert, welches mit großer Mehrheit in der Bezirksvertretungssitzung beschlossen wurde. Die Umsetzung wird von intensiver Information der Josefstädterinnen und Josefstädter begleitet werden.

Neue Beleuchtung für die Josefstadt

Bis 2020 werden alle 55.000 Seilhängeleuchten in Wien auf umweltfreundliche und energieeffiziente LED-Leuchten umgestellt. Ende 2017 wurde in der Josefstadt eine Testphase durchgeführt, bei der sich die Anrainerinnern und Anrainer selbst ein Bild der neuen Beleuchtung machen konnten. Die neuen Leuchten haben auch ein durchdachtes Design, welches dazu beiträgt, die Lichtverschmutzung deutlich zu reduzieren. Der Austausch in der Josefstadt beginnt auf der Lerchenfelder Straße. Die restlichen Leuchten werden nach und nach ausgetauscht, bis der Bezirk 2020 wortwörtlich im neuen Licht erstrahlt.

Zusätzlich dazu wird mit 100.000,- Euro die Beleuchtung im Gürtelbereich an den Stadtbahnbögen verbessert.